culturalbridgingd

 

Cultural Bridging, Firmenkultur und Kulturwandel

Ihre Kultur ist das Lebenselixier jedes Unternehmens. Sie muss sich der Zeit und den neuen Gegebenheiten anpassen. Als langjähriger HR-Verantwortlicher und Coach unterstütze ich Sie aktiv in der Förderung und im Ausbau Ihrer eigenen Firmenkultur! In den letzten Jahren war ich neben Europa und den USA, vor allem in Asien sehr präsent.

 

  • Immer, wenn sich ein Unternehmen verändert – oder verändern will. Meine Erfahrungen haben gezeigt, dass gerade bei Akquisitionen oder Reorganisationen in aufwendigen Konzepten Strategie, Finanzplanung und Organisations-Struktur detailliert behandelt werden.
  • Leider wird die menschliche und kulturelle Seite kläglich vernachlässigt oder sogar ganz vergessen. Doch was nützt das beste Konzept, wenn die Mitarbeitenden nicht auf die neuen Gegebenheiten eingestellt sind und ihre neue Rolle nicht kennen.
  • Dabei könnte man mit weiser Vorausplanung und Aufklärung die Umsetzung massiv verbessern und viele Probleme gar nicht erst aufkommen lassen.
  • Wenn gleichzeitig zur eigentlichen Reorganisation eine zusätzliche Komponente hinzu kommt. Eine Kultur, mit der Vorgesetzte nicht richtig vertraut sind – sei dies durch einen Merger oder Veränderung der regionalen Verantwortung. 
  • Wird dann auch noch der Organisations-Struktur verändert, zum Beispiel in eine Matrix- oder in eine dezentrale Verantwortung, ist das Management meist überfordert. Vor allem die Linien-Vorgesetzten sind oft nicht genügend auf die veränderte Führungs-Kultur vorbereitet. Zugeben tun es aber die wenigsten.
  • Haben Sie auch schon erlebt, dass Mitarbeitende noch zwei Jahre nach einer Reorganisation mit den Worten abgetan werden „Ja … der kommt eben aus dieser Ecke ...“. Dann ist definitiv etwas schief gelaufen. Versucht man den Ursprung zu finden, ist er meist ganz zu Beginn des Prozesses zu suchen. 
  • Kommen zwei oder mehrere Firmen-Kulturen zusammen, ist dies für eine Firma grundsätzlich sehr bereichernd. Doch tendieren die Mitarbeiter in der Regel dazu, an ihrer eigenen, alten Kultur festzuhalten. Wichtig ist es, die fremde Kultur wirklich zu verstehen und gemeinsam auf dieser Akzeptanz eine neue Kultur einzubauen. 
  • In diesem Bereich muss ein Coach dringend internationale Erfahrung mitbringen. Nicht nur aus „Ferienreisen“ – er muss in diesen Kulturen aktiv gearbeitet und wenn möglich sogar Mitarbeitende geführt haben.
  • Mit diesem Wissen kann er kritische oder zurückhaltende Mitarbeitende dazu bringen, die neue Welt zu verstehen und zu akzeptieren. Dies ist das Fundament, um eine kulturelle Brücke zu bauen.

SEMINAR
Buecheneggstrasse 14
CH-8906 Bonstetten

OFFICE
Rainstrasse 1
CH-8808 Pfäffikon

Phone: +41 79 207 30 68
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!